2014-01-26 13.09.14

Risotto al radicchio trevigiano

 

Radicchio di Treviso  oder  „Blüten des Frosts“ genannt, sind eine besondere Form des Radicchio, die erst durch eine besondere Behandlung zum Radicchio Trevisiano wird.

trevigiano

Einen Bericht über Radicchio di Treviso (Trevigiano). Absolut lesenswert.

 

Ein Risotto mit diesem Radicchio ist ein besonderer Genuss, leicht zuzubereiten und mit einer zarten bitteren Note. Nehmen sie aber unbedingt den Radicchio Trevignano. Er ist zwar um einiges teurer, aber dafür ein Genuss.

Rezept für 2 Portionen

  • 150 g Radicchio di Treviso
  • ½ kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 EL Butter
  • 50 ml trockener Rotwein
  • 175 g Risottoreis
  • ca. 450 ml Brühe
  • 20 g frisch geriebener Parmesan
  1. Den Radicchio von den welken Blättern befreien, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein hacken.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Radicchio in der Hälfte der Butter andünsten. Falls jemand der Radicchio zu bitter ist kann man etwas Honig dazugeben. Mit dem Wein ablöschen und diesen verdampfen lassen. Den Reis dazugeben und unter Rühren garen, dabei nach und nach die heiße Brühe zugießen.
  3. Die übrige Butter in Stücke schneiden und mit dem Parmesan unter den fertigen Risotto ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
    Statt Rotwein geht auch Weißwein, aber dann wird die Farbe nicht so schön. Milderer Risotto entsteht, wenn ein Teil der Brühe durch Milch ersetzt wird.

 

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen