Advertisements

Tag : Vorteig

Written on Mai, 15, 2017 by in | Leave a comment

Immer mehr Menschen wollen oder müssen auf gekaufte und industriell hergestellte Hefe oder Germ wie wir in Österreich sagen verzichten. Es gibt zum Glück viele Methoden um auf  gekauft Hefe zu verzichten. Sauerteige, Lievito Madre, Hefewasser, um nur Einige zu nennen. Bis jetzt hab ich noch nie mit Hefewasser gebacken. Hefewasser ist ein Ansatz aus Rosinen, Honig und Wasser. Es …

Advertisements
Continue Reading...
Written on Dez, 20, 2016 by in | Leave a comment

Der Begriff  „Mèteil“ kommt vom vulgärlateinischen Ausdruck mistilium (gemischt), der sich wiederum vom klassischen Mixtus herleitet. So nannte man eine Mischung unterschiedlicher Geteidesorten. In der Bäckersprache bezeichnet dieser Begriff eine Mischung aus Roggen und Weizen zu gleichen Teilen. Und so ein Mischbrot backen wir heute. Sauerteig: 200g Roggenmehl R960 200g Wasser 30 g Anstellgut (Roggen) TA: 200; TT: 27°; RZ:15-20 Stunden …

Continue Reading...
Written on Mrz, 08, 2016 by in | Leave a comment

Endlich hab ich wieder einmal Zeit etwas von Björn Hollensteiner nachzubauen. Das Blütenbrot hat es mir angetan. Wunderschön geformt und mit unterschiedlichen Saaten bestreut. Ein Hingucker. Aber nicht nur fürs Auge auch der Geschmack ist sehr ansprechbar.   Sauerteig: 120g Weizenmehl W700 120g Wasser (45°C) 10 g Weizenanstellgut Alles gut vermischen und bei 30 Grad über Nacht reifen lassen. Hauptteig: 800 g …

Continue Reading...
Written on Feb, 16, 2016 by in | 6 Comments.

Nachdem ich vor ca. zwei Jahren schon ein Reindling – Rezept hier im Blog veröffentlicht habe, gibts nun wieder einmal mein Lieblingsgebäck den „Kärntner Reindling“ (Pohaca). Ich hab mich entschlossen es etwas aufwändiger anzugehen. Mit Germ (Hefe) wollte ich sparen – also einen Vorteig angesetzt. Die Meisten backen den Reindling in deiner Gugelhupfform, aber Original wird er in einer „Rein“ …

Continue Reading...
Written on Jan, 19, 2016 by in | 6 Comments.

Neulich sah ich dass eine grosse österr. Lebensmittelkette Werbung für ihr „natürliches Kärntnerbrot“ macht. Neugierig wie ich bin, schaute ich mir die Zutatenliste an. Eigentlich nichts Besonderes – Roggenmehl, Weizenmehl, Sauerteig, Trockensauerteig, Hefe und Kümmel. Das Getreide kommt aber aus dem Waldviertel, Weinviertel und Burgenland. Und was bitte sollte da an diesem Brot die Bezeichnung „Kärnten“ verdienen? Solche Mischbrote gibts …

Continue Reading...
Written on Jan, 12, 2016 by in | 3 Comments.

Ich back seit neuestem immer öfter große Brote – so um die 2 KG. Schaun gut aus und schmecken glaub ich noch besser! Harald Mahr hat mich da so auf eine Idee gebracht. Ein riesengroßes Mischbrot. Ich werde jetzt mal die Grenzen meines Ofens ausloten. Zwei 3 KG Leibe – freigeschoben. Das ursprüngliche Rezept stammt von Bäcker Süpke oder doch von Kettex oder …

Continue Reading...
Written on Okt, 08, 2015 by in | 1 Comment.

Warum schon wieder ein neues Rezept für Handsemmel? Weil ich mir schon wieder ein neues Buch zugelegt habe. Der Duft von frischem Brot – eines der besten Brotbackbücher und noch dazu aus Österreich. Zwei Sachen sind mir sofort ins Auge gesprungen: Kärntner Reinging und Handsemmeln. Den Reindling gibts später. Die Rezepte in diesem Buch sind durchwegs mit langen Teigführungen und …

Continue Reading...
Written on Jan, 23, 2015 by in | Leave a comment

Dinkel – ist eigentlich nicht mein Lieblingsmehl. Ich hatte noch einige Dinkelkörner auf Vorrat die bevor sie die Mehlwürmer entdecken aufgebraucht werden sollten. Also ran an die Mühle. Einen Teil der Kleie aussieben, damit es nicht allzu rustikal wird. Probieren wir einmal einen Vollkorntoast aus Dinkel. Vorteig und Kochstück einbauen, damit es beim Anschneiden nicht zerbröselt, wie so manche Dunkelbrote die …

Continue Reading...
Written on Okt, 27, 2014 by in | Leave a comment

Vintschgerl – eine Südtiroler Späzialität. Flache stark gemaserte Laberln die an einen Fladen erinnern. Interessant ist auch die hohe Teilausbeute sollte aber keine allzu grossen Probleme bereiten.Als Gewürzt hab ich lediglich eine Mischung aus gemahlenem Kümmel und Fenchel genommen. Normalerweise kommt noch Schabziegenklee oder Zigeunerkraut dazu. Die trockene Stückgare bewirkt eine schöne Maserung an der Oberfläche und unterstreicht den rustikalen Charakter des Gebäckes. …

Continue Reading...
Written on Aug, 31, 2014 by in | 2 Comments.

  Nachdem mein erster Versuch im „Dutch Oven“ Brot zu backen so gut gelungen ist, möchte ich Heute ein weiteres Brot mit dieser Methode backen. Dieses Mal werde ich versuchen die Unterhitze  weniger stark zu machen, da mir das letzte Mal der Brotboden zu schwarz geworden ist. Der Geschmack der sich durch diese Art des Backens entwickelt und der Reiz …

Continue Reading...