Bosniaken

Bosniaken gehören seit der Schulzeit zu meinen Lieblingsweckerln. In der Schulkantine des Gymnasiums in der Radetzkystr. in Klagenfurt, bekam man die besten Bosniaken die ich je gegessen hatte. Soweit die Erinnerung – aber den Geschmack hatte ich all die Jahre im Hinterkopf. Mittlerweile bekommt man Bosniaken bei verschiedenen Bäckern u. Lebensmittelläden zu kaufen. Aber das sind mit Backmittel aufgeblasene Kümmelirgendwas mit oben Salz drauf. Die schaun nicht mal so aus wie früher. Also was lag näher – als aus dem Gedächtnis diese Bosniaken nachzubauen. Nach einigen Versuchen ist mit dieses Rezept gelungen. Testpersonen die Bosniaken von früher kannten, bestätigten mir, dass meine Bosniaken so schmecken wie früher. Ich möchte Euch diesen Versuch nicht vorenthalten.

Für Verbesserungen bin ich immer offen.

Vorteig:
200 g Roggenvollkornmehl
20 g  Anstellgut RST(Roggensauerteig)
200 g Wasser

Diese Mischung ca. 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig:
Vorteig ca. 440 g
500 g Weizenmehl W700 (550)
250 g  Wasser
1 TL  Gerstenmalz
1 TL  Kümmel
15g Salz
10g Hefe 

Alles zusammen zu einem glatten Teig kneten.
Teigruhe ca. 30 min bei Raumtemperatur.
Dann  Teiglinge zu je 70 g.  abwiegen und rundwirken.
Mit einer Mischung 50:50 Roggenmehl u. Kartoffelstärke einstauben.
15 min Teigruhe zum Entspannen.

Dann zu länglichen Weckerln formen und schön aufgehen lassen.

Wenn sie wie gewünscht aufgegangen sind längs einschneiden.

Mit Wasser besprühen und mit grobem Meersalz bestreuen.

Backrohr rechtzeitig  auf 230 Grad aufheizen. Kräftig schwaden und ca. 30 Min. backen. Nach ca. 10 Min. Schwaden ablassen.

Gutes Gelingen!

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Advertisements