Seit ich das erste Mal in Griechenland war – und das ist schon lange her – liebe ich γιουβέτσι. Das ist geschmortes Rindfleisch oder auch Schaf oder Kalb mit Kritharáki (griechisch κριθαράκι) Das Fleisch wird gedünstet und dann mit den Reisnudeln (Kritharaki) in einem Tongeschirr im Backofen gebacken. Ein Traum von einem Essen. Neulich am Benediktiner Markt (grösste Markt Österreichs – angeblich) war ein neuer Grieche aus Nordgriechenland mit vielen griechischen Köstlichkeiten  –  alles in Bio-Qualität und siehe da – er hatte VOLLKORN-Kritharaki, die gibts ganz selten. Bio-Wein etwas gewöhnungsbedürftig – nach einer Gewöhnungsphase – welche Überraschung – er fangt zum Schmecken an – so wie beim Retsina. 

Um es kurz zu machen es gibt Giouvetsi mit Vollkorn Kritharaki.

Für vier Personen braucht mann:

500 g Rindfleich (ich hab Gulasch-Fleisch genommen)
Olivenöl zum Braten und das nicht zu knapp
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch oder auch mehr
2 Karotten
3 Frühlingszwiebeln
1 grossen Paprika (rot)
2 EL Tomatenmark
250 ml Rotwein
400 g passierte Tomaten
2 Lorbeeblätter
1 TL Zimt
1 TL Oregano
1 TL Paprika
Salz und Pfeffer
300 g Kritharaki
und zum drüberstreuen etwas geriebenen Hartkäse

Zubereitung:

Rindfleisch in grobe Würfel zerteilen und in Olivenöl scharf anbraten. Zwiebel dazugeben und nach einigen Minuten Paprika, Tomatenmark, Karotten und Frühlingszwiebeln dazugeben und mitdünsten. Dann den Knoblauch dazu und mit Rotwein ablöschen.
Die passierten Tomaten mit ca 500 ml Wasser dazuschütten.Danach geben wir die restlichen Gewürze dazu und Deckel drauf. Bei geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde köcheln lassen. Immer wieder nachsehen ob noch genug Flüssigkeit da ist, bei Bedarf etwas Wasser dazuschütten. Wenn das Fleisch schön weich ist, die Sauce abschmecken und den Backofen auf ca. 200 Grad aufheizen. Die Kritharaki in einer Pfanne mit Olivenöl ganz kurz anbraten – wirklich nur so zwei Minuten. Dann kommt alles also Kritharaki und das Fleisch mit der Sauce in eine ofenfeste Form oder so wie ich in kleine Tonschalen, die ich seinerzeit bei einem Töpfer in Griechenland auf Thasos erstanden hab. Über den Kritharaki sollte noch ca 1 cm Flüssigkeit stehen. Ev. Wasser nachschütten.
Die Form sollte dann unbedingt mit einem Deckel verschlossen werden. Also ein Brüter mit Deckel oder die kleinen Tontöpfe mit einem Teller drauf. Nach ca 20 Minuten dim Ofen überprüfen ob noch Wasser nachgeschüttet werden muss. Dann noch weiter 15 Minuten ohne Deckel weiterschmoren. Die Flüssigkeit sollte nur bereits vollständig von den Kithara aufgesogen worden sein. Vor dem Servieren kann das Giouvetsi noch mit geriebenem Käse überstreut werden. 
Und was gibts dazu?
χωριάτικη σαλάτα
Ρετσίνα
καλή όρεξη – Mahlzeit

 

Print Friendly, PDF & Email
Advertisements