2014-03-05 10.58.44

Diesmal gibt´s wieder was vom neuen Homebaking Blog: Brötchen aus dem Elsass. Dietmar Kappl hat diese Brötchen kreiert und ich durfte Sie nachbacken. Sind auf Anhieb gut gelungen.

2014-03-05 10.58.37

Und nun zum Rezept:

Pâte Fertentêe:

  • 200g T-65
  • 120g Wasser
  •     5g Hefe
  •     5g Salz

Zutaten miteinander am langsamen Gang zu einem Vorteig vermischen. Anschließend 2 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen und weitere 24 Stunden im Kühlschrank lagern.

Hauptteig:

  • 800g T-65
  • 580g Wasser

Am langsamen Gang 2-3 Minuten mischen und weitere 30 Minuten zugedeckt zur Autolyse stehen lassen.

  • 1380g Autolyseteig
  •   330g reifer Vorteig
  •     22g Meersalz
  •       7g Hefe

Alle Zutaten 7-8 Minuten am langsamen Gang mischen und max. 1 Minute am schnellen Gang kneten. Zugedeckt 90 Minuten reifen lassen und dabei zwei mal falten.

Nach der eingehaltenen Teigreife wurden 85g schwere Teigstücke abgestochen und sofort locker zu Zylinder aufgerollt. Die Aufarbeitung war dieselbe wie beim Baguette, ohne diese aber in die Länge zu rollen. Mit dem Schluss nach unten sind die geformten Teigstücke auf die Gare gestellt worden. Vor dem Backen kann man sich entscheiden, ob die Teiglinge mit dem Schluss nach oben (ohne Schnitt), oder Schluss nach unten (mit Schnitt) gebacken werden.

TIP: Wenn man möchte, könnte man die geformten Teiglinge auf die kalte Gare stellen (Samstag in der Früh mischen, am Abend aufarbeiten, kühlen (4-5°C)  und zum Sonntagsfrühstück frisch backen).

Soweit das unveränderte Rezept von Dietmar Kappl vom Homebaking Blog.

Ich hab den Tipp befolgt und die vorgefertigten Teiglinge gekühlt und dann gebacken. Wie ihr seht ist das Ergebnis zufriedenstellend geworden.

2014-03-05 11.01.33

2014-03-05 10.09.08

 

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen