2014-01-12 19.01.26

Shortbread sind schottische süß-salzige Mürbeteig-Kekse. Der Name Shortbread kommt vom der alten Bedeutung des englischen short = mürbe oder brüchig. Die typischen Shortbread-Formen sind die länglichen Shortbread Fingers, die kreisförmigen Rounds, und die kuchenstückförmigen Petticoat Tails.

Wie beim Original-Rezept besteht bei diesem Shortbread-Rezept der Mürbeteig aus einem Teil Zucker, zwei Teilen Butter und 3 Teilen Mehl. Zusätzlich verwendet man eine ordentliche Prise Salz und etwas Kristallzucker, mit dem das Shortbread nach dem Backen bestreut wird.

Zutaten:
300g Weizenmehl Type W 480 (405)
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
2 EL Speisestärke
1/2 TL Salz
200g Butter
Etwas Zucker zum Bestreuen

Schritt 1

Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver vermischen. Die Butter mit feinstem Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Die Hälfte der Mehlmischung dazugeben und unterrühren, dann die übrige Mehlmischung rasch mit den Händen unterkneten.

Schritt 2

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 1,5 cm hohen Rechteck  mit möglichst geraden Rändern ausrollen. Das Teigrechteck in 2 x 6 cm große Stangen schneiden und diese auf ein Brett legen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Schritt 3

Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigstangen auf das Blech legen und im Ofen (Mitte) in ca. 18 Min. hell backen. Herausnehmen und sofort mit etwas grobem Zucker bestreuen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2014-01-12 19.01.01

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen