Körndlspitz

2013-11-07 12.33.51Kornspitz ist eine eingetragene Marke des Unternehmens backaldrin The Kornspitz Company für ein aus einer bestimmten Backmischung hergestelltes Kleingeback.

Die Rezeptur des Kornspitz wurde 1984 entwickelt. Laut Herstellerangaben ist Kornspitz heute das erfolgreichste Markengebäck Europas und wird in 68 Ländern rund 4,5 Millionen mal pro Tag verspeist] Die Kornspitz-Backmischung wird nicht an Endkunden verkauft, sondern nur von Bäckereien verarbeitet.

Im Herbst 2011 entschied das Österreichische Patentamt,dass es sich bei der Bezeichnung Kornspitz um eine Gattenbezeichnung handle und der markenrechtliche Schutz daher in Zukunft nicht mehr möglich sei. Gegen den nicht rechtskräftigen Bescheid des Patentamtes wurde von backaldrin The Kornspitz Company Berufung eingelegt. Mittlerweile geht dieser Rechtsstreit weiter. Laut  “der Standard vom 12.Sept. 2013”  beschäftigt sich sogar der EuGH mit dieser Angelegenheit.

Ich hab bei meiner Rezeptur nicht versucht anhand der Innhaltsstoffe dieses Gebäck nachzubauen, sondern ein kleines Weckerl zu backen, mit kräftiger Note, kleine Poorung, rösche dünne Kruste und das zu Käse, Wust, oder auch nur mit Butter gegessen werden kann. Also ein Universalgeback. Ich habs Körndlspitz genannt

Rezept:  TA 165

Vorteig:
20 g RST (Roggenanstellgut)
150 g Roggenvollkornmehl
150 g Wasser

Vorteigzutaten vermengen und ca. 12  Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig:
Vorteig (320 g)
250 g Weizenmehl W1600 (T1050)
250 g Weizenmehl W 700  (T 550)
270 g Wasser
10 g Hefe
15 g Salz
18 g Schmalz
150 g Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam (gemischt)

Alle Zutaten ca. 5 Minuten langsam kneten, dann nochmals 5 Minuten schneller, bis der Teig sich beginnt vom Schüsselboden zu lösen. Am Ende der Knetzeit, die Körner einrieseln lassen.
Den Teig in eine geölte Schüssel geben und eine Stunde bei ca. 24 Grad gehen lassen. Einmal strecken und falten.
Den Teig in ca. 70g  Stücke teilen und rund wirken. Mit einen 50/50 Mischung aus Roggenmehl und Kartoffelstärke bestauben und 15 Minuten rasten lassen.
Die Teiglinge dann mit einem Rollholz oval ausrollen und so wie Salzstangerln straff aufrollen. Auf ein Lochblech oder Backpapier mit Schluss nach unten legen und schön aufgehen lassen. Mit Wasser einspritzen und nach Wunsch ev. mit Saaten oder Salz bestreuen.
Backofen mit Backstein  auf 230 Grad aufheizen. Mit viel Schwaden einschießen und fallend auf 200 Grad ca 25 Minuten schön braun backen.
Schwaden nach 10 Minuten ablassen (Ofentür weit öffnen).
Auf einem Gitterrot auskühlen lassen und genießen.

Kornspitz wartet in der Stückgare

Körndlspitz wartet in der Stückgare

 

Kommt dem Original ziemlich nahe. Die hinteren Zwei hab ich nach der Stückgare in Roggenvollkornschrot gewälzt.

Kommt dem Original ziemlich nahe.
Die hinteren Zwei hab ich nach der Stückgare in Roggenvollkornschrot gewälzt.

 

Bein 2. Versuch hab ich die Backzeit etwas verlängert -  schöne braune Kruste

Bein 2. Versuch hab ich die Backzeit etwas verlängert – schöne braune Kruste

 

 

 

lockere und weiche Krume

 

Aufgeschnitten

Aufgeschnitten

 

Die Kundin ganz sauer zum Bäcker: „Die Körndlspitze sind von gestern – ich möchte eines von heute.“ Der Bäcker: „Da müssen Sie morgen wieder kommen.“

7. November 2013 BROT u. GEBÄCK

2 thoughts on “Körndlspitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *