Grissini (Grissino, aus dem Piemontesischen grissìn < ghersìn < ghersa, „Reihe“) diese langen, dünnen und  knusprigen Brotstangen sind aus keinem italienischen Restaurant mehr wegzudenken. Meistens maschinell gefertigt und in kleinen schmalen Papiertüten verpackt stehen sie meistens zur freien entnahme am Tisch. In besseren Restaurants sind sie handgemacht und um einiges besser.  Sie sind knapp fingerdick mit einer variablen Länge von etwa 30 Zentimetern oder mehr. Ihr Ursprung ist unklar – es wird das 14. Jahrhundert genannt, einer Legende nach soll sie jedoch der Bäcker Antonio Brunero 1675 für den an Verdauungsproblemen leidenden Vittorio Amedeo II. von Savoyen erfunden haben. Mittlerweile haben sich diese Appetithäppchen in der ganzen Welt verbreitet in allen möglichen Formen und Geschmacksrichtungen.Die traditionellen Grissini torinesi werden von Hand geformt und sind an ihrer typischen verdrehten Form zu erkennen. 
Grissini bestehen aus Mehl, Wasser, Hefe, Olivenöl und Salz. Wer es etwas raffinierter haben möchte bestreut Sie vor dem Backen mit Oregano, Sesam, Rosmarin oder anderen Gewürzen.

 

Rezept: (40-50 Stück)
300 g Manitoba oder Tipo 0
170 g Wasser
8 g Hefe
4 g Backmalz 
7 g Salz
3 EL Olivenöl

Alle Zutaten ausser dem Salz und dem Öl gut vermischen, anschliessend das Salz und das Öl dazugeben und zu einem glatten Teig kneten. Anschliessend in einer geölten Schüssel ca. 15 Minuten abgedeckt rasten lassen. Den Teig dann nochmals schnell mit der Hand durchkneten, wieder in die Schüssel geben mit Folie abdecken und bei ca. 30 Grad eine Stunde gehen lassen.
Den Teig aus der Schüssel nehmen ohne ihn zu entgasen und vorsichtig zu einer rechteckigen Platte ziehen. Mit einem Messer oder einer scharfen Teigkarte immer ein kleines längliches Stück (ca. 15g) abstechen oder schneiden, in Semola di grano duro rimacinata ohne Druck rollen, mit der Hand vorsichtig zu länglichen Grissinis ziehen und noch nach Wunsch mit Sesam oder anderen Sachen besteuen. Die so entstandenen Brotstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auch 220 °C vorgeheizten Ofen ca. für 12 Minuten goldbraun backen. Am schönsten und gleichmässigsten werden sie auf einem Lochblech gebacken. Aus dem Ofen nehmen testen ob sie auch wirklich fest und knusprig sind. Sie sollten wenn man sie blieben will sofort brechen – dann sind sie richtig.

buon appetito

 
 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Advertisements