2014-04-18 14.11.53

Baguettes und Semmeln (Handgeschlagen) die ewige Geschichte. Ich glaub auf der Suche nach dem endgültig besten Baguette wird mann nie fertig. Braucht man aber auch nicht. Und so giebts Heute wieder ein neues Rezept, dieses mal nachgebacken von Björn. (Brotdoc) Der ist momentan gerade mit seiner Familie auf Urlaub und kann nicht backen. Gestern hab ich in meinen Tiefkühler geblickt und da ist kein einziges Weissbrot oder Baguette oder Wecker mehr zu finden. Also kommen wieder Baguettes in den Ofen. Und bei einem neuen Versuch ist für Spannung gesorgt. vor Allem die Poren haben es mir angetan. Schön langsam bewege ich mich in Richtung große Löcher. Also auch gehts – und wie sage ich immer – schau ma mal, dann werden wir schon sehen.

Es stehen zwei Varianten zur Verfügung, eine für die Ungeduldigen die schneller eins brauchen und die die länger Zeit haben kommen auch auf ihre Rechnung.

Die hohe Teigausbeute macht diese Baguettes bei der Formung recht anspruchsvoll, wenn man etwas Übung hat und hinreichend bemehlt, geht es aber ganz gut.

 

Rezept:

Poolish TA 200:
125 g Weizenmehl T65
125 g Wasser
0,3 g Hefe (etwa erbsgroß)
Gut vermengen und 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig TA 175:
875 g Weizenmehl T65
625 g Wasser
22 g Salz
6 g Frischhefe

Alle Zutaten außer Salz und Hefe in der Schüssel vermischen, bis das Mehl gelöst ist. 60 Minuten ruhen lassen. Salz und Hefe zugeben und ca. 2-3 Minuten langsam einkneten. Den Teig in eine Teigwanne geben und ruhen lassen.
a) bei direkter Führung für 3 Stunden, dabei nach 45 und 90 und 135 min. strecken und falten.
b) bei langer kalter Führung für 2 Stunden, dabei nach 30, 60 und 90 min. strecken und falten. Danach für 72 Stunden in den Kühlschrank geben bei 5°C.
Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche kippen und 6 gleich große Stücke abstechen. Vorsichtig zu Zylindern einrollen, leicht entgasen. 20 Minuten ruhen lassen. Zu straffen Baguettes formen und diese mit Schluß nach oben im Leinentuch zur Gare stellen. 30 Minuten gehen lassen. Mit der Kippdiele auf den Einschießer geben, Schluß unten, 4 x einschneiden und sofort in den auf 240°C vorgeheizten Ofen auf den Backstein geben. Gut schwaden. Nach 10 Minuten Dampf ablassen und weitere 10-12 Minuten ausbacken.

2014-04-18 15.27.28

Eingereicht bei: yeastspotting

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen