Feigen – Chilis,  alles reift im Garten. Zeit sich Gedanken über die Verwendung dieses Exoten zu machen. Chilis werden entweder getrocknet, aber da hab ich schon genug davon, also werden sie zu Sambal Oleg verkocht. Mit einigen Feigen versuch ich ein Hefewasser anzustellen. Das Hefewasser ist fertig – jetzt brauch ich nur noch ein Rezept dazu. Chili und Feigen passen eigentlich recht gut zusammen, hab vor einiger Zeit eine Feigenmarmelade mit Chili gemacht – super zu Käse. Also gibt nun ein Brot mit Feigenhefewasser als Triebmittel und die Schärfe kommt von Außen als Anstrich.

Rezept für 3 Brote

Vorteig:
200 g Weizenmehl W700 (550)
200 g Hefewasser
alles verrühren und bei Raumtemperatur für ca. 12-15 Stunden stehen lassen. 

Hauptteig:
400 g Vorteig
500 g Weizenmehl W700 (550)
100 g Einkornmehl
340 g Hefewasser 
16 g Salz
getrocknete Tomaten klein Gewürfelt – Menge je nach Geschmack ich hab so 5 Stück genommen.

Anstrich:
2 EL Öl
1 Messerspitze Salz
1 TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
Chiliflocken oder gemahlene Chili (Menge je nach Geschmack und gewünschter Schärfe)

Den Teig ca. 3 Minuten kneten bis es beginnt sich von der Knetschüssel zu lösen, dann geben wir die geschnittenen Tomaten dazu und kneten weiter bis der  Teig schön glatt ist, ev. noch ein wenig Wasser dazugeben.
Den Teig in einer geölten Schüssel ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen, dabei 2 mal strecken und falten. Anschliessend kommt der Teig für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank. Den Teig ca. 2 Stunden akklimatisieren lassen. Dann in drei Teile teilen und  zu Zylindern aufrollen. 15 Minuten rasten lassen und dann zu länglichen Brotstangen wirken.  Im Bäckerleinen für 30 Minuten aufgehen lassen. Danach werden die Teiglinge mit der Öl-Chili Mischung eingestrichen und rautenförmig eingeschnitten. 
Mit reichlich Schwaden bei 260° Ober/Unterhitze schön braun ausbacken. Ca.25 Minuten.

Print Friendly, PDF & Email
Advertisements