KÄRNTEN – das südlichste Bundesland Österreichs. Viel Wald – eine Unzahl  von Seen und Teichen – kleine Bauernhöfe – und wenig Industrie. Also ein Fleck wo man sich wohlfühlen kann. Italien mit seiner Adria ist nur einen Katzensprung entfernt. Nach Slowenien oder Kroatien kann man einen Tagesausflug machen. Eigentlich braucht man mehr Urlaub oder Zeit um das alles geniessen zu können. 

Ich möchte euch heute ein Bauernbrot vorstellen, das für unser Bundesland typisch ist. Ein Roggenvollkornbrot mit ganz wenig Weizen. Wir Kärntner lieben dunkle Roggenbrote in allen Varianten und ich habs flacher lieben. Weil Berge haben wir  genug.

Rezept für ein Brot mit ca. 1,9 KG oder zwei zu je 950 Gramm

Sauerteig:
300 g Roggenvollkornmehl
240 g Wasser
30 g Anstellgut

Zutaten gut vermischen und bei ca. 28 Grad  ca. 16 Stunden reifen lassen. Der Sauerteig sollte schön reif sein.

Hauptteig:
570 g reifer Sauerteig
200 g Weizenvollkornmehl
500 g Roggenvollkornmehl
360 g Wasser (ca. 50 Grad)
60 g getrocknetes Altbrot mit 200 g kochendem Wasser einige Stunden vorher ansetzen
20 g Meersalz (am besten gleich zum Altbrot dazugeben)
5 g frische Hefe
10g Kümmel

Die Zutaten ca. 6 Minuten langsam und dann noch kurz schnell gut kneten. Anschliessend wird eine Kesselgare von 30 Minuten eingelegt. Den Kessel bitte abdecken. Nachdem sich der Teig gelockert hat wird er, falls man ein grosses Brot haben möchte rund gewirkt und mit dem Schluss nach unten in ein Gärkörberl gelegt. Oder man teilt ihn und macht zwei kleiner Brote auf die gleiche Weise. 
Nachdem die Teiglinge gut aufgegangen sind, so nach ca. 45 Minuten bei  30 Grad, werden sie bei 270 Grad fallend auf 220 Grad kräftig ausgebacken. So ca. 50 Minuten. Bitte darauf achten dass das Brot keine Übergare hat. Also rechtzeitig den Ofen aufheizen.
Über Nacht auskühlen lassen. In der Zwischenzeit kann man sich schon Gedanken darüber machen was man dazu essen kann. Am besten eine kräftige Kärntner Brettljause und dazu einen Apfelmost. Na dann Mahlzeit!

Hier ein kleiner Vorgeschmack für diejenigen die Kärnten noch nicht kennen: Video Kärnten

Eingereicht bei: Yeastspoting