2016-02-16 17.25.30Nachdem ich vor ca. zwei Jahren schon ein Reindling – Rezept hier im Blog veröffentlicht habe, gibts nun wieder einmal mein Lieblingsgebäck den „Kärntner Reindling“ (Pohaca). Ich hab mich entschlossen es etwas aufwändiger anzugehen. Mit Germ (Hefe) wollte ich sparen – also einen Vorteig angesetzt. Die Meisten backen den Reindling in deiner Gugelhupfform, aber Original wird er in einer „Rein“ oder „Reindl“ einer Runden flachen Form gebacken.Da ich in der glücklichen Lage bin ein „Reindl“ aus glasiertem Ton zu besitzen, mach ich in dieser Form.  In manchen Gegenden besonders im Rosental wird noch zusätzlich Karobimehl (Bockshörndlmehl) in die Füllung gegeben. Das gibt dem Reindling eine ganz originelle Note.

Jedes Jahr im Sommer gibts in Ferlach ein „Pohaca-Fest“ zu ehren des „Kärntner Reindlings“. Dort werden die besten Reindlinge prämiert.

Rezept:

Vorteig:

50g Weizenmehl W700
40g Wasser
0,5 g Hefe

Über Nacht bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig:

Vorteig
500g Mehl W700
5g Salz
60g Zucker
10 g Hefe

250g Milch
2 Eier
60 g Butter
etwas Rum
Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Milch, Butter und Rum etwas erwärmen und zu den Zutaten geben. Darauf achten dass die erwärmten Zutaten nicht zu heiss werden, könnte der Hefe schaden. Dann die ganze Masse ca. 10 Minuten zu einem schönen glatten Teig kneten.

Den Teig zugedeckt gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.
Den aufgegangenen Teig  zusammenschlagen und abermals ca. 20 Minuten aufgehen lassen.
Danach den Teig ½ cm dick zu einem Rechteck ausrollen.
Den Teig mit zerlassener Butter bestreichen und mit reichlich Zucker, Zimt und Rosinen belegen. Wenn ihr glaubt genug Zucker und Rosinen genommen zu haben, dann nehmt ruhig noch was dazu. Es sollten sich im fertigen Reindling so richtige Rosinennester bilden.

Den gefüllten Teig fest zusammenrollen.

Schneckenförmig in ein befettetes  „Reindl“ legen, ca. 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen. Auf alle Fälle so lange bis der Teig das Rainald schön ausgefüllt hat. Dann mit Eistreiche bepinseln.

Ofen vorheizen und bei 180° C ca. 60 Minuten backen. Darauf achten dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird.

Wer einen Holzbackofen besitzt, kann nach dem Brotbacken,  wenn die Temperatur des Holzbackofens nicht mehr so heiss ist, den Reindling einschiessen.

2015-07-14 18.28.232016-02-16 15.14.462016-02-16 15.16.472016-02-16 15.17.282016-02-16 15.18.012016-02-16 15.18.222016-02-16 15.18.532016-02-16 16.30.402016-02-16 17.25.442016-02-16 18.33.032016-02-16 18.29.24

Advertisements