2015-10-01 14.18.31

Heute wird einmal nicht gebacken. Der Sommer ist vorbei – der Garten wartet darauf ausgeräumt zu werden. Also werden heute Chilis geerntet. Chili – die einen hassen sie – die anderen kriegen nicht genug davon. Ich liebe Chilis in allen ihren Variationen.

Die Gattung Paprika (Capsicum), auch als Chili, Peperoni, Pfefferoni oder Peperoncini bezeichnet, gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).Es werden sowohl die Pflanze als auch die Frucht als Paprika bezeichnet; vor allem für die Frucht gibt es noch weitere Namen, die Unterschiede in Schärfe, Größe und auch Farbe kennzeichnen. Die am weitesten verbreitete Art, zu der auch fast alle in Europa erhältlichen Paprika, Peperoni und Chilis gehören, ist Capsicum annuum. Die meisten Paprika enthalten – in sehr unterschiedlicher Konzentration – den Stoff Capsaicin, der die Schärfe erzeugt.

Meine Auswahl ist scharf bis sehr scharf (Habaneros)  – also – wenn ihr von mir eine Kostprobe bekommt, nicht daran riechen!

Da sie bei den jetzigen herbstlichen Temperaturen nicht mehr wachsen, hab ich alle Chilis abgenommen und die werden nun getrocknet, dann grob zerkleinert und in luftdichten Gläsern aufbewahrt. Je nach Bedarf werden sie in Öl eingelegt, fein zermahlen, oder in eine Chilimühle gefüllt um so diverse Gerichten die nötige Schärfe zu geben.

2015-10-01 14.18.39

2015-10-01 14.48.54

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen