2015-05-04 10.45.43Früher einmal gabs zum Sonntagsfrühstück oder bei besonderen Anlässen „Weissbrot“ oder einen „Weissen Wecken“ – ganz normales Weissbrot wie es damals jeder Bäcker im Sortiment hatte. Mittlerweile haben alle möglichen Formen und Bezeichnungen den „Weissen Wecken“ schon fast ins Abseits verdrängt. In Erinnerung an diese Zeit gibts Heute eine ganz normales Weissbrot. Lange kalte Führung und als Gärhilfe, eine Salz-Hefe-Lösung.

Rezept für 3 weiße Wecken Stk/ 370g TG: 1100g

Salz-Hefe-Lösung:

140g Wasser
15g Hefe
15g Salz
Stehzeit: mind. 4Stunden/ max. 48 Stunden

 

Hauptteig:

650g Weizenmehl Type/700
240g Wasser
170g Hefe-Salz-Lösung
20g Flüssigmalz
20g Butter

Alle Zutaten zu einem Teig kneten (7 Minuten langsam/ 6 Minuten schnell).

Nach dem kneten denn Teig für 30 Minuten reifen lassen.

Danach in 3 gleich große Stücke teilen, und zu runden Laiben wirken. zugedeckt weitere 30 Minuten reifen lassen.

Nun werden die Teiglinge zu länglichen Striezel geformt, und auf die kühle Gare gestellt. Wer diese Wecken am Abend formt, hat zum Frühstück einen frischen…

Nach so ca. 12 Stunden im Kühlschrank sollten sich die Brote kurz bei Raumtemperatur akklimatisieren.

Vor dem Backen werden die Striezel mit Wasser abgesprüht, der Länge nach mehrmals geschnitten, und mit reichlich Schwaden bei 250°C in den Ofen geschoben. Nach 5 Minuten wird das Backrohr auf 210°C zurückgeschaltet und weitere 20 Minuten gebacken (gesamt 25 Minuten).

2015-05-04 10.45.47 2015-05-04 10.45.51 2015-05-04 10.47.03 2015-05-04 10.46.59 2015-05-04 10.45.56

Quelle: www.homebaking.at

eingereicht bei Yeastspotting