Dakos oder Ντακοσ nennt man den griechischen Gerstenzwieback der ursprünglich aus Kreta kommt, er ist relativ hart und kann eigentlich nicht pur verzehrt werden ohne anschliessend eine Zahnarzt aufzusuchen. Wie ihr ja mittlerweile mitbekommen habt, besuche ich gerne griechische Bäckereien, so auch dieses Jahr in Charkidike und hier hab ich mich mit einem Bäckermeister (Otto Fricker) aus Thessaloniki getroffen, der mir freundlicherweise ein Rezept zur Verfügung gestellt hat. 

Rezept:

400g Gerstenmehl (Vollkorn)
200g Hartweizenmehl oder W700
12g Salz
12g Honig
30g Butter
12g Hefe
60g LM oder Sauerteig
350g Wasser ev. etwas mehr

Alles miteinander Vermischen und 10 Minuten langsam kneten, anschliessend noch ca. 2-3 Minuten schnell. Kesselgare für 20-30 Minuten. Anschliessend werden Teilstücke zu je 100g ausgewogen und rund geschliffen. Nach einer kurzen Ruhezeit von ca 15 Minuten wie rund geschliffenen Teiglinge flach drücken und in der Mitte mit den Fingern ein Loch machen (wie bei Donuts). auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und schön aufgehen lassen. Die Löcher nicht zu gross machen, sie sollten sich nach der Stückgare fast verschlossen haben.
Dan Backofen auf ca 220 Grad aufheizen und ohne oder nur mit wenig Schwaden ca. 20 Minuten  backen. 
Auskühlen lassen und die Brötchen in der Mitte auseinander schneiden und nochmals bei 150 Grad 1-2 Stunden trocknen lassen. Bei trockener Lagerung ist dieser Zwieback einige Monate lang haltbar. 

Und nun kommen wir zur Verwendung ohne anschliessenden Zahnarztbesuch

Dakos –  Salat

  • 4 Stück griechischen Gerstenzwieback
  • 300g vollreife, fast überreife Tomaten
  • 160g Feta Käse
  • Olivenöl  
  • Oregano
  • Kapern und gute Oliven (Kalamata)

Die Paradeiser klein würfeln am besten in einem Teller aufschneiden, weil den Saft der Tomaten brauchen wir unbedingt. Die Dakos saugen ihn dann auf und werden so erst ohne Gefahr verzehrbar. 
4 Stück Zwieback auf einen grossen Teller legen und die gewürfelten Paradeiser samt Flüssigkeit darauf verteilen. Den Feta-Käse zerbröseln und ebenfalls darauf geben. Mit Salz und Origano würzen und mit Öl beträufeln. Wer will kann noch frische Kräuter und Knoblauch dazugeben. Abschliessend noch mit Kapern und Oliven garnieren.Kurz durchziehen lassen damit der Dakos schön weich von der ganzen Flüssigkeit wird, und geniessen!            
καλή όρεξη